Observatorium Sport und Bewegung Schweiz

Konzept

Die Idee zu einem "Sportobservatorium" entstammt dem "Konzept des Bundesrates für eine Sportpolitik der Schweiz" vom 30. November 2000.

Die erste Version des Observatoriums lehnte sich eng an jenes Konzept an, wurde in der Zwischenzeit jedoch weiterentwickelt und insbesondere an das neue "Bundesgesetz über die Förderung von Sport und Bewegung", das seit Oktober 2012 in Kraft ist, angepasst.

Im Zentrum der Tätigkeit des Observatorium steht die Sammlung, Auswertung und Publikation von Daten zum Stand und zur Entwicklung von Sport und körperlicher Bewegung in der Schweiz. Damit soll eine zuverlässige Grundlage für die Beurteilung von Sport und sportpolitischen Massnahmen geschaffen werden.

Das Observatorium produziert sowohl einzelne Indikatoren auf der Grundlage bestehender Daten als auch Vertiefungsstudien auf der Basis von Sekundäranalysen und neuen Datenerhebungen.

Mehr...

Organisation

Die Notwendigkeit einer zuverlässigen Dauerbeobachtung von Sport und Bewegung in der Schweiz wurde bereits im sportpolitischen Konzept des Jahres 2000 hervorgehoben und im aktuellen "Forschungskonzept Sport und Bewegung 2013-2016" des Bundesamts für Sport (BASPO) bekräftigt.

Das BASPO finanziert, koordiniert und unterstützt das Observatorium in seiner Arbeit. Strategische und inhaltliche Fragen werden in einer Begleitgruppe diskutiert, der eine Reihe von Partnerorganisationen angehört. Zudem unterhält das Observatorium enge Beziehungen zu verschiedenen Forschungsinstituten und weiteren Organisationen des Sportbereichs.

Mehr...

Observatorium Sport und Bewegung Schweiz
c/o Lamprecht und Stamm SFB AG, Forchstrasse 212, CH-8032 Zürich
Tel: +41 44 260 67 60, E-Mail: info(at)sportobs.ch